Im Zentrum der Alpen

Philosophie – Olympia in Südtirol

 

Wow, Wettbewerb über Wettbewerb! Leistungsdruck scheint sehr wichtig zu sein in Südtirol. Im Sport und in der Schule erlebt man es hier ja von klein auf. Wer gewinnt, kann sich freuen, die anderen bleiben auf der Strecke. Vor allem jene Kinder (und Erwachsene), die sehr empfindsam sind. Naja, noch herrscht die Meinung vor, dass es immer einen Besten geben muss. Die Philosophie–Olympiade findet jedoch nicht so lange statt. In diesem Jahr gewann Melanie Gasser aus dem Humanistischen Gymnasium in Bruneck . An zweiter Stelle steht Mathias Schmidhammer, der am Realgymnasium in Meran zur Schule geht. Die zwei dürfen nochmal wetteifern. In Bad Ischl wird am kommenden Wochenende der österreichische Bundeswettbewerb stattfinden.

Heuer nahmen in Südtirol 22 Schüler an der Olympiade teil, das sind schon acht Personen mehr als im Vorjahr. Südtirol und Philosophie – kaum zu glauben, aber die Welt verändert sich :-).

1 Kommentar 22.3.10 12:02, kommentieren

Werbung


Sapientia Ludens in Tramin und Vahrn

Für Schüler, die auch im Sommer ihre grauen Zellen intensiv in Anspruch nehmen wollen, gibt es jedes Jahr aufs Neue eine Veranstaltung, die fördernd für diese Kinder und Jugendlichen ist. Begabte Kinder werden im Sommer unter dem Motto „Knack die Nuss“ verschiedene Workshops absolvieren, vom 5. bis 13 Juli 2010, die Wochen sind den verschiedenen Altersgruppen zugeteilt. Neue Fachbereiche werden erforscht, besondere Interessen nochmal herausgefordert und das Wissen gefestigt.

Die Workshops werden auf Schloss Rechtenthal in Tramin und in der Fachschule für Land- und Hauswirtschaft Salern in Vahrn angeboten. 16 sind es insgesamt. Die Anmeldungen sind bis zum 22. April im Deutschen Schulamt zu hinterlegen.

Ich frage mich, ob diese dauernde Förderung wirklich gut ist...der Mensch darf auch einfach mal sein.

1 Kommentar 16.3.10 09:57, kommentieren

Frühling naht im Meranerland! Das Burggrafenamt taut auf :-)! Bald schon kann man sich ein Zimmer in einem Hotel in Meran oder Umgebung mieten und diese Gegend genießen.

9.3.10 15:25, kommentieren

Der Eppaner Burgenritt weicht den Kickern

„Kicker statt Ritter“ nennt sich die Überschrift der Pressemitteilung des Tourismusvereins Eppan. Das hätte ich mir nie gedacht, daß Eppan einmal zuviel der Veranstaltungen bieten könnte. Irgendwie erschien mir deren Veranstaltungskalender eher mager. Doch die wenigen Ereignisse wurden gut organisiert und genutzt und erstreckten sich meist über mehrere Tage. Die Weinkulturwochen z.B. oder der Internationale Eppaner Burgenritt. Und heuer passiert etwas, das man eigentlich nicht erwartet hätte. Die deutsche Fußballnationalmannschaft wird in Eppan ihr zweites Trainingslager aufschlagen. Vom 21. Mai bis zum 3. Juni wird sich sehr viel in den Medien um die Fraktion Girlan drehen, wo die Mannen wohnen werden. Natürlich ist das Werbung vom Feinsten und außerdem ein organisatorischer Aufwand, der nicht zu unterschätzen ist. Folge: Der Internationale Eppaner Burgenritt, der mittendrin am Pfingstwochenende stattgefunden hätte, musste nun wohl oder übel abgesagt werden. Alles geht nicht. Die Eppaner bleiben wieder ihrem Motto treu: Wenn schon, dann ordentlich und gut! Die Reitvereine werden sich anderweitig organisieren, um zu ihren Wettbewerben zu kommen und alles ist in Butter. Mal sehen, wire das abläuft im Mai und Juni...

1 Kommentar 3.2.10 10:26, kommentieren

Die Zukunft in unserem Land

Wie wird sie aussehen, die Zukunft in unserem Land? Immer mehr Eltern begreifen, dass sehr viel von der Erziehung, der Vermittlung von Werten abhängt, wie die Gesellschaft der Zukunft aussehen wird. Nicht nur, aber zu einem beträchtlichen Teil spielt unsere eigene Art zu leben dabei eine große Rolle. Jaja, ich weiß, gewisse Charakterzüge bringen wir einfach mit – ich erkenne aber immer mehr, dass die Kleinen sich sehr an uns Großen orientieren. Da vermittle ich ihnen doch gerne ein wenig Kultur , positive Gefühle durch Spaß und Begegnung mit anderen. Auch Sport kann ein Weg sein, zu einem ausgeglichenen Wesen zu kommen. Nicht immer, wie das Beispiel Maradona zeigt :-). Denn nur ausgeglichene Menschen können gerecht und zuvorkommend miteinander umgehen und so für eine Menschheit stehen, die füreinander einsteht. Doch genug der Philosophie...tun ist besser ;-)!

1 Kommentar 27.1.10 11:05, kommentieren

Die Ritter kommen nach Südtirol

 

Sie werden immer mehr, Thogrelimar nennt sich der Bund  jener Ritter, die dem freien Banner zu Brixen angehören und sich auf Burg Hocheppan z.B. einige Male in ihrer sehr echten Verkleidung zeigten und auch manchen Kampf vorführten. Ritter (eigentlich Freizeitritter) passen auch wunderbar in unser Land, denn Südtirol ist gefüllt mit Burgen, und einige davon sind schon gar nicht mehr zu sehen. Trotzdem ragt auf vielen Hügeln ein Schloss oder eine Burganlage in den Himmel.

Südtirol war eben immer schon das Tor zum Süden und zudem eine sehr schöne Gegend, in der jeder, der es sich leisten konnte, seinen Wohnsitz errichten ließ. Hätte ich auch gemacht!

Allein in Meran und Umgebung - einer der schönsten Zonen Südtirols - sind eine Unzahl dieser herrschaftlichen Häuser zu finden. Als Wehrtürme oder als romantisch verspielte Ansitze, jede Bauart hat ihren Reiz.

Wen also Geschichte interessiert, der wird bei uns sehr gut bedient.

Burgen und Ansitze in Meran und Umgebung

 


1 Kommentar 17.11.09 14:35, kommentieren

Urlaub – ich komme!

Jaja, so schnell kann die Zeit vergehen! Fast erst zurück von meinem letzen Urlaub und schon kann es auch wieder losgehen :-) Wohin die Reise gehen soll? Ein Urlaub auf dem Bauernhof soll es diesmal sein und zwar in Meran ! Meine Kinder sind schon ganz aufgeregt, da viele Tiere dort sein sollen. Von Hühner, Schweine bis Hunde und Katzen! Natürlich freu ich mich als Tierliebhaberin auch schon darauf...
Und das Beste daran: unsere Unterkunft liegt etwas außerhalb der Stadt, umgeben von Wiesen und Obstbäumen. Es wird also ein seeehr ruhiger und entspannter Urlaub . Und wenn ich mal Rummel will, dann kann ich einfach mit dem Bus in die Kurstadt fahren! Super!

30.7.09 14:26, kommentieren